Wespensitzung 2017

12.02.2017 Posted in Uncategorized, Wallau, Waller Wespen | 2 Kommentare »
Tags: , ,

titel170211Nach einem Jahr Zwangspause in der Ländcheshalle gaben die Wespen wieder richtig Gas. Unter dem Motto Zirkus führte Achim Jäger als Zirkusdirektor durch das Programm. Und das konnte sich sehen lassen. Den immer schweren Anfang machten die „Sweethearts“, eine Tanzgruppe der Waller Wespen. Mit ihrer Choreografie aus 1001 Nacht brachen sie nicht nur das Eis zum schmelzen, sondern den Saal zum kochen. Ihre traumhaften Darbietung  faszinierte die Zuschauer im Saal.

 

Der Protokoller Bernd Postler nahm auf vergnügliche Weise das Zeitgeschehen aufs Korn. Nach der Solo-Tanzeinlage von Katharina Granzer die in diesem Jahr ihr Debüt gab, unterhielten Fred Feuerstein und seine Wilma die Gäste.

Für die richtige Schunkelstimmung sorgte dann Frank Schwarztrauber, der auch schon seit vielen Jahren quasi zur Grundausstattung der Wespensitzung gehört. Erst zum 2. mal war Querni dabei, der mit seiner Puppe stehenden Applaus erntete.

Die Zigeuner aus Hofheim, schlossen den ersten Programmblock ab.  Nach der Pause hatte Anna-Lena Granzer ihren Solo-Auftritt, gefolgt von einer weiteren vereinseigenen Tanzgruppe, den Grazy Chicken. Ihre Kostüme waren einfach der Hammer. Der nächsten Musikalischen Beitrag der den Saal zum kochen brachte kam von den Auringer Buben.

 

Aus dem benachbarten Hochheim kamen die Wingertsknorze mit einem tollen Outfit. Sie haben übrigens am Mittwoch in HR3 um 20:15 einen Fernsehauftritt, bei dem sie zum großen Fastnachtsduell auf eure Stimmen hoffen. Der krönende Abschluss des Abends wurde von den Cosmopolitains mit einer Reise um die Welt bestritten. Auch hier handelt es sich um ein sogenanntes Eigengewächs der Waller Wespen, die schon seit vielen Jahren den Zuschauern was fürs Auge bieten. Nach dem Finale wurde noch bis in die frühen Morgenstunden im Wespennest gefeiert.

 

Tags: , ,

2 Kommentare zu “Wespensitzung 2017”

  1. Petra sagt:

    Lieber Rudy. 1001 Dank für die schönen Fotos und für die Erinnerung an die WELTreise 🙂

  2. Monika Maxion sagt:

    Lieber Rudy,beim betrachten der Bilder fühlt man sich „mittendrin“

Lass doch einen Kommentar da