Heringsessen der SPD

02.03.2017 Posted in Wallau | Sei der erste mit deinem Kommentar »

titel170301Gute Laune beim SPD-Heringsessen in Wallau
Gemütlicher Ausklang der Fastnachtszeit

Wie in jedem Jahr hat die SPD Wallau auch am diesjährigen Aschermittwoch im Alten Rathaus wieder ihr traditionelles Heringsessen veranstaltet. Der Einladung zum gemütlichen Ausklingen der Fastnachtszeit folgten in diesem Jahr knapp 50 Gäste.

Nachdem Harald Piazzi, Vorsitzender der SPD Wallau, die Gäste der Genossen begrüßt und Ursula Heck für das Anrichten der Heringe gedankt hatte, hielt Bürgermeisterin Gisela Stang ein kurzes Grußwort. „Die Stimmung bei der SPD ist sehr gut“, stellte die stellvertretende Landesvorsitzende  fest. Mit Blick auf immer salonfähiger werdende rechte Meinungsmache und Hetze – insbesondere im Internet – betonte sie, dass man sich dieser entschieden entgegenstellen müsse und zitierte den Mainzer Fastnachter Guddi Guttenberg, der bei Mainz bleibt Mainz gesagt hatte: „Demokratie ist super, aber leider dürfen auch die Deppen mitmachen.“

Stang verwies in ihrem Grußwort auch auf den Fortschritt beim Neubau der Ländcheshalle. Man erwarte „stündlich“ die Baugenehmigung. „Mittlerweile sind wir schon so weit, dass wir diskutieren, ob der Yoga-Raum Spiegel bekommen soll, oder nicht“, sagte Stang mit einem Augenzwinkern. In der letzten Ortsbeiratssitzung war bekannt gegeben worden, dass im Spätsommer oder im Frühherbst 2017 mit dem Baubeginn zu rechnen sei.

Nach Stangs Worten servierten die Genossinnen und Genossen ihren Hering, der allen Gästen sehr gut schmeckte. Das SPD-Heringsessen ist für viele Wallauerinnen und Wallauer mittlerweile fester Bestandteil des Fastnachts-Kalenders ist, freute sich die Wallauer SPD.
(Text: Jonas Tresbach)

 

Lass doch einen Kommentar da