Jahreswechsel 2010-2011

01.01.2011 Posted in Kultur, Wallau | Kommentare deaktiviert für Jahreswechsel 2010-2011
Tags: , , , , ,

Groad wirrer su wie vierm Joahr

Jahreswechsel in Wallau mit „Dinner for One – uff Waller Platt“ – erstmals auf dem Recepturhof
Das mittlerweile auch auf Waller Platt bekannte Motto „Groad wirrer su wie alle Joahr“ traf diesmal in leicht abgewandelter Form zu: Selbe Prozedur – anderer Ort.

Zum siebten Mal hatte der Heimatgeschichtsverein Wanaloha eingeladen, den Jahreswechsel gemeinsam zu feiern.

Man hatte sich entschlossen, dieses Mal den schönen Recepturhof im Wallauer Ortszentrum zu nutzen. Gesagt, getan: Die beiden Vorsitzenden Stefan Luft und Erwin Born hatten am Nachmittag des Silvestertags mit einigen Helfern ganze Arbeit geleistet.

Effektvoll illuminiert und winterrund 300 Zuschauern eine beeindruckende Kulisse.

Der Recepturhof bietet großzügigeren Raum als der Platz vor der Kirche und somit einen schönen, abgeschlossenen Rahmen. Die Veranstaltung kam dadurch noch besser zur Wirkung.
Die ersten Gäste fanden sich gegen 23.00 Uhr ein. Wie jedes Jahr gab es heißen Äppelwoi, dem man bei den eisigen Temperaturen gerne zusprach.

Gegen 23.30 Uhr begann die Live- Aufführung Dinner for One, selbstverständlich auf Wallauer Platt.

Mit Linda Espenschied als Miss Sophie und Klaus Göller als Butler Schambes waren die Rollen der beiden Hauptdarsteller – wie schon im letzten Jahr – einmal mehr prächtig besetzt.

Eingebunden in die Wallauer Ortsgeschichte waren als imaginäre Tischgäste wieder das Wallauer Original Heinrich Diefenbach (Jopp), der Apotheker Keim, der Ortschronist Johann Philipp Schleicher und der Pfarrer Gus-tav Adolf Kessler.
Das obligatorische 4-Gänge-Menü wurde mit herrlichem Spielwitz von Butler Schambes serviert. So gab es Kartoffelsupp mit Dauborner, Wallauer Roseberg zum Fisch, und zum Hinkel wurde Äppelwoi gereicht. Als Dessert gab es „Budding“ mit Eier-likör. Seine besondere Trinkfes-tigkeit und Gelenkigkeit beim Überspringen des Tigerfelles konnte Klaus Göller in diesem Jahr sogar mit – laut eigener Aussage ungewolltem – Überschlag auf dem schneebedeckten Boden unter Beweis stellen.
„Grad wirrer su wie vierm Joahr – grad wirrer su wie alle Joahr“ – mit diesem Slogan versetzten Schambes und Miss Sophie die Zuschauer in die richtige Stimmung zum Jahreswechsel.

„Prosit Neujahr“! mit dem Kirchturmschlag zur Mitternacht wurde mit Sekt und Äppelwoi auf das neue Jahr angestoßen und noch eine gute Stunde weiter ausgelassen auf dem Recepturhof gefeiert, getanzt und geknallt.

Alle waren sich einig: Wieder einmal eine rundum gelungene Sache.

Mit dieser Veranstaltung hat Wanaloha nun zum 7. Mal an eine alte Wallauer Tradition zu Silves-ter angeknüpft: Bis 1939 begann die Musikkapelle Milch alljährlich in der Silvesternacht am Kirchplatz ihren Rundgang durchs Dorf und spielte an verschiedenen Stellen im Ort auf.
Seit Silvester 2004 finden sich Wallauer wie auch zunehmend Bürger aus Nachbargemeinden in Wallau ein, um hier gemeinsam den Jahreswechsel zu feiern.

Nach dem Debüt auf dem Recepturhof in diesem Jahr ist die Frage nach dem Wie und dem Wo für Silvester 2011 schon beantwortet: Gleicher Ort, gleiche Prozedur.

[nggallery id=134]

Tags: , , , , ,

Comments are closed.